Mitfahrbänke auf der Strecke zwischen Nottuln und Schapdetten

Beispiel aus der Region um Flensburg

Konzept

Vorschlag der Initiative „Nottuln-Nachhaltig“ und „Schapdettener für Schapdetten e.V.“

Nottuln, 01.06.2019

Was: Eine Mitfahrbank beinhaltet eine Bank sowie einen Schilderhalter mit einem Schild (Beschriftung „Mitfahrbank“) und einem Richtungsschild (Ortsname z. B. „Schapdetten“). Wer auf der Mitfahrbank sitzt, signalisiert, dass er in die angegebene Richtung   mitgenommen werden will. Die Mitfahrbank steht meist am Ortsausgang in Richtung des zu verbindenden Ortsteils.

Zielgruppe: Alle interessierten Bürger*innen, die diese Art „geteilte Mobilität“ nutzen möchten.

Man könnte das System auch „Anhalter für alle“ nennen.

Wir empfehlen das Mitfahren und Mitnehmen von erwachsenen Personen.  Jugendliche sollten vor Nutzung der Mitfahrbank mit ihren Eltern sprechen. In erster Linie basiert das Konzept auf Vertrauen, weil man sich im Ort kennt. Auch dienen die Mitfahrbänke der Stärkung der Kommunikation innerhalb des Ortes. Sie sind ein Teil gelebter Nachbarschaft.

Wo: Als Erprobungsstrecke, um die Akzeptanz einer solchen Einrichtung zu testen, könnten wir uns die Strecke zwischen Nottuln und Schapdetten vorstellen. Im beigefügten Plan haben wir die vorläufig geplanten Standorte der zwei Bänke im Stadtplan eingezeichnet und ein Foto von den Standorten beigefügt. Sollten wir Standorte finden die sich im Besitz der Gemeinde befinden so würden wir die benutzt. Sollten es private oder kirchliche Grundstücke sein, werden wir bei den Eigentümern der Grundstücke die Erlaubnis zum Aufstellen einer Bank einholen. Uns geht es darum eine Hin– und Rückfahrmöglichkeit anzubieten.

Warum: In Zeiten der Klimakrise ist ein Neudenken von Mobilität in unser aller Interesse und notwendig. Die meisten Autos sind erfahrungsgemäß nur mit dem Fahrer belegt, obwohl bis zu 4 Mitfahrer Platz hätten.  Die Mitfahrbänke sollen dazu beitragen, die Mobilität der Menschen zu verbessern, ohne dabei das Fahrzeugaufkommen und den damit verbundenen CO² Ausstoß zu vergrößern. Wir sehen die Mitfahrbank als Ergänzung zum Öffentlichen Nahverkehr der besonders in den Abendstunden oder an den Wochenenden weniger verkehrt.

Was nebenbei so kurzweilig wie wertvoll ist, ist das in Kontakt bringen von Menschen, die vielleicht bei einer Fahrt neue Bekanntschaften knüpfen.

Möglich wäre auch, bei entsprechender Akzeptanz, das Projekt auszuweiten. Zum Beispiel durch einzelne Strecken:  Nottuln – Appelhülsen Bahnhof, Nottuln –Billerbeck, Nottuln – Havixbeck. Schapdetten – Roxel, Schapdetten – Appelhülsen.

Oder durch Kombimitfahrhaltestellen, an denen der Mitfahrer das Ziel aus mehreren Schildern aussuchen kann (siehe Bild oben)

Angefangen haben Mitfahrbänke hier in Deutschland im ländlichen Raum der Region um Flensburg, wo mittlerweile knapp 50 Mitfahrbänke errichtet worden sind.  In unserer Region verbinden Mitfahrbänke seit Herbst 2018 die drei Ortsteile von Rosendahl.

 

Finanzierung:  Die Initiative „Nottuln-Nachhaltig“ würde Firmen und Institutionen aus Nottuln zwecks Finanzierung der ersten zwei Bänke ansprechen. 

Rechtliches: Über die Haftpflichtversicherung sind alle Insassen eines Autos mitversichert. Eine zusätzliche Insassenunfallversicherung ist nicht nötig. Es wäre zu überlegen, ob wir einen Aufkleber entwerfen, der symbolisiert, dass Autofahrer gerne jemanden mitnehmen.

Welche Unterstützung erwarten wir von der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Nottuln:

-Rechtliche Abklärung der Gegebenheiten beim Aufstellen einer Bank

-Das Aufstellen der Bänke sollte fachgerecht durch die Gemeindemitarbeiter passieren

-Das Aufstellen sollte auf Gemeindegrund passieren, wenn entsprechende Grundstücke zur Verfügung stehen.

-Unterstützung bei der Bekanntmachung und Bewerbung der Mitfahrbänke

-Abfragen von Fördermöglichkeiten durch das Land, den Bund oder NGO´s

-Unterstützung bei der Finanzierung der Bänke und bei der Akquise von Spendengeldern (Spendenquittungen ausstellen).

Bankstandorte:

Mitfahrbank in Nottuln Fahrtrichtung Schapdetten

An der Bushaltestelle: Auf der Heide. Der Parkplatz für die Fahrräder könnte hinter das Wartehäuschen, und daneben die Bank

Mitfahrbank in Schapdetten Fahrtrichtung Nottuln

An der Roxeler Str. in Höhe des Pfarramtes Schapdetten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.